Auf zu neuen Ufern

Oskar Januschke (ÖVP), Abg.z.NR StR Peter Weidinger (Villach) StR Andreas Gruber (Amstetten) Abg.z.NR Martina Kaufmann (ÖVP Städteplattform) StR Christian Pober (Villach), StR Markus Geiger (Klagenfurt) u. DI Stefan Roth (Graz)

Stadtentwicklung bedeutet für die Politik den aktiven Austausch mit Partnern.

Mit dem "Städte.Talk" verfügt die Volkspartei eine Plattform zum Erfahrungsaustausch von Städten in ganz Österreich. Unter dem Motto "Auf zu neuen Ufern in der Innenstadt" veranstalte die Städteplattform in Villach gemeinsam mit Experten einen Diskussionsabend über die Zukunft der Innenstädte. Mit dabei der Amstettener ÖVP Stadtrat Andreas Gruber.

Im Mittelpunkt standen Überlegungen welche neuen Maßnahmen Innenstädte lebenswürdiger und attraktiver gestalten. Welche kommunalen Förderungen braucht es nachhaltig zu gestalten, oder könnte der E-Commerce auch zum Verkaufsschlager des Innenstadthandels werden? Viele Fragen die Anhand von lebendigen Beispielen beantwortet wurden.

So wurden  interessante Beispiele aus Lienz in Osttirol, die Innenstadtbelebung durch richtiges Fördermanagement aus Klagenfurt sowie Villach und Graz präsentiert.

 

"Leerflächen in der Innenstadt und fehlende Besucherfrequenz sind kein Zustand der nur Amstetten trifft. Jedoch gibt es in vielen anderen Gemeinden bereits aktive Projekte die Erfolge erzielen. Genau hier müssen wir uns anschauen was am besten funktioniert und in ein Amstettner Innenstadtkonzept einbringen. Gerade gezielte Förderungen können neue Ideen unterstützen und die kreativen und besten Köpfe ins Boot holen. Den nur mit einem engagierten Team im Gemeindeboot kann man zu neuen Ufern aufbrechen", zeigt sich Stadtrat Andreas Gruber überzeugt.