Digitale Frage nach 30iger Zone

Neue Wege der Bürgerbefragung gehen die Mauringer Gemeinderätin Claudia Marksteiner und ÖVP Ortsparteiobmann Manuel Scherscher die dabei von ÖVP Mobilitätssprecher GR Markus Brandstetter unterstützt werden.

Als Unterstützung für die Bevölkerung geht die Volkspartei Amstetten neue Wege.

. Auf Wunsch von Anrainern in Mauer wird nun im Bereich der Bahnhofstraße eine Umfrage zur Einführung einer 30iger Zone gemacht. Das Besondere dabei – dies geschieht in Form einer Online Umfrage.

Dafür ist nun das Team rund um Manuel Scherscher und GR Claudia Marksteiner mit den Infos zur Teilnahme von Haus zu Haus unterwegs und laden alle betroffenen Anrainer ein teilzunehmen. Diese erhalten einen Link zur Umfrage und können anschließend einfach und unbürokratisch daran teilnehmen. Neben der Frage zur Einführung einer 30iger Zone bietet die Umfrage auch die Möglichkeit seine Anregungen zum Ortsteil Mauer bekannt zu geben. Dies kann anonym oder bei Wunsch auch mit Kontaktadresse für weitere Gespräche erfolgen.

„Ich bin überzeugt davon, dass die Mischung aus persönlichem Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern sowie der digitalen Mitbestimmung in Form von Online Umfragen einer der Schlüssel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bevölkerung und Politik sein werden. Nur wenn wir es schaffen die Menschen wieder mehr in Entscheidungen einzubinden, werden Lösungen entstehen die auch von der Bevölkerung mitgetragen werden“, ist ÖVP Ortsparteiobmann Manuel Scherscher überzeugt.

Die Umfrage für die Anrainer läuft noch bis 7. September und wird im Anschluss den Anrainern durch die Volkspartei präsentiert und der Stadtgemeinde und den Fraktionen zur weiteren Beratung durch ÖVP Mobilitätssprecher GR Markus Brandstetter übermittelt.

 

Abfrage in folgenden Straßen: Bahnhofstraße, Bergstraße, Alsfeldstraße, Ruellestraße, Perginestraße, Sportplatzstraße, Eichenstraße, Dolichenusstraße