Licht für mehr Sicherheit

Foto: GR Markus Brandstetter, Traudi Barbarovsky, Andrea Schindlegger, STR Riki Scholler und Madeleine Hofer bei der Besichtigung der Missstände wie der defekten Beleuchtung im Parkhaus im Graben.

Parkdecks sind in einem Verkehrsknotenpunkt wie Amstetten ein unverzichtbarer Teil einer Infrastruktur. Richtige Beleuchtung ist ein wichtiger Bestandteil öffentlicher Garagen. Sie unterstützt die Orientierung, erleichtert das Erkennen von Personen, Fahrzeugen, Begrenzungen und Hindernissen. Ein wesentlicher Punkt ist jedoch auch die Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Benutzer. Durch ein relativ hohes Beleuchtungsniveau im Parkhaus kann so auch kriminellen Übergriffen vorgebeugt werden.


Aufgrund von besorgten Rückmeldungen aus der Bevölkerung, machten Vertreterinnen der ÖVP Jugend, der Frauenbewegung und des Seniorenbundes gemeinsam mit GR Markus Brandstetter einen Lokalaugenschein in den beiden Parkdecks Amstettens. Das Ergebnis fiel dabei sehr eindeutig aus. Während im Parkdeck Eggersdorferstraße für eine optimale Ausleuchtung gesorgt ist, sorgt bereits das Betreten des Parkdecks im Graben für ein wahrnehmbares Unwohlsein.


„Defekte Leuchtmittel, fehlender heller Anstrich der Wände und eine nicht funktionierende Steuerung der Leuchten lassen eher das Gefühl einer Geisterbahn entstehen als der eines modernen Parkhauses. Aber auch die Beschilderung ist mangelhaft und daher verbesserungswürdig. Im Bereich der Einfahrt fuhren zusätzlich in kurzer Zeit einige Nutzer über den dortigen Fahrbahnteiler, da er nur schlecht in der Nacht erkennbar ist“, fasst GR Brandstetter das Ergebnis der Begehung der Volkspartei zusammen.


Daher ist aus Sicht der Volkspartei Amstetten rasches Handeln gefordert. Es muss speziell für die Frauen- und Behindertenabstellplätze zu einer zügigen Umsetzung eines verbesserten Lichtmanagements für mehr Sicherheit kommen.

„Bei allen Gesprächen, die wir zurzeit mit den Bürgerinnen und Bürgern führen, kommt es fast zwangsläufig auch auf das Thema Sicherheit zur sprechen. Es ist in Amstetten nicht alles schlecht, aber es muss von Seiten des Rathauses mehr Sensibilität für die Sicherheitsbedenken der Amstettnerinnen und Amstettner entwickelt werden. In einer Stadt in der es eine Bürgermeisterin, eine Vizebürgermeisterin und eine Stadtamtsdirektorin gibt darf es ein solch schlecht ausgeleuchtetes Parkdeck einfach nicht geben. Ich fordere daher die Bürgermeisterin auf rasch Schritte zur Behebung des Missstandes zu veranlassen um die Sicherheit der Frauen zu gewährleisten.“, fordert StR Riki Scholler.