Volkspartei stellt sich neu auf

Foto: Als herzliches Danke der Volkspartei Amstetten an ihre scheidende Fraktionsobfrau Riki Sonnleitner überreichten Vzbgm. Dieter Funke, Neo-Fraktionsobmann Markus Brandstetter und Parteiobmann Andreas Gruber einen Mostviertelkorb für genussvolle Stunden.

StR Riki Sonnleitner, die sich bis dahin vorbildlich um die Belange der Fraktion und die Kommunikation zum Rathaus kümmerte, übergab an Markus Brandstetter.


Bei ihrer jährlichen Arbeitsklausur wählte die Gemeinderatsfraktion der Volkspartei Amstetten eine neue Fraktionsführung. StR Riki Sonnleitner, die sich bis dahin vorbildlich um die Belange der Fraktion und die Kommunikation zum Rathaus kümmerte, legte ihre Funktion aus Altersgründen zurück.

„Für mich ist es wichtig meine Funktionen in jüngere Hände zu geben. Amstetten braucht Erneuerung und kreative Lösungen um für kommende Herausforderungen gewappnet zu sein. Mit GR Markus Brandstetter als neuen Fraktionsobmann übernimmt einer der engagiertesten Gemeinderäte Amstettens die Führung. Zusätzlich wird mir Andreas Gruber in meiner Funktion als Stadtrat nachfolgen, der die letzten Jahre eng im Ausschuss mit mir zusammengearbeitet hat“, freut sich Sonnleitner. Sie wird dem Fraktionsteam jedoch nicht verloren gehen und als Gemeinderätin sich weiterhin für die Anliegen der Bevölkerung einsetzen.

Brandstetter bedankt sich im Namen der Volkspartei Amstetten bei Sonnleitner für ihre Arbeit und kollegialen Stil Herausforderungen zu lösen. Um für Amstetten als Heimatstadt mehr erreichen zu können setzt Brandstetter weiterhin auf Kommunikation und Zusammenarbeit. Er möchte den Servicebereich der Volkspartei Amstetten weiter ausbauen und lädt Interessierte Mitbürgerinnen und Bürger ein über Homepage und Bürgerhotline Kontakt aufzunehmen.

„Es werden mich natürlich meine Themen wie Soziales, Jugendkultur und Stadtentwicklung weiter begleiten. Zusätzlich stehen im Team der Volkspartei Amstetten tolle Partner zur Verfügung die viele Fachbereiche abdecken. So arbeiten wir gemeinsam an der Zukunft Amstettens und laden alle gerne ein mit uns ein Stück des Weges zu gehen“, freut sich Brandstetter auf die kommenden Projekte.